Jetzt mein Buch bestellen!

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail Adresse ein um neue Blog Posts in deine Inbox zu bekommen.

Foto

Warum ich HC Strache und Norbert Hofer like und was ich von ihnen lerne

“Ali, bist du wahnsinnig??? Wie kannst du nur HC Strache und Norbert Hofer liken … von dir hätte ich mir mehr erwartet. Bin echt enttäuscht”.

Solche “Gutmenschen”-Messages erhalte ich fast wöchentlich. Von Menschen, die nicht verstehen, dass sie mit ihrer Denke mehr Hass zwischen uns Österreicher treiben, als dass sie dazu beitragen, dass wir als Gesellschaft zusammenwachsen.

Wir Grün/Rot/Pink “gegen Blau” Wähler denken, dass wir mit ihrer Abschottung auf Facebook – also der Verweigerung des LIKE Buttons auf Seiten der FPÖ-Fraktion – etwas Gutes und Sinnvolles tun.

Leute, wacht auf – das ist Bullshit und ihr seid gefangen in eurer “wir sind die Guten”-Blase, die auch schon bei der letzten arschknappen Wahl für Empörung in eurer Informations-Blase gesorgt hat.

Ihr seid gefangen in eurer Welt und habt NULL Verständnis für die Menschen, die blau wählen und das Schlimmste … ihr wisst nicht was auf der “anderen” Seite abgeht.

Außer … ihr würdet euer Ego mal auf die Seite legen und zuhören!

Zuhören beginnt damit, dass man die Klappe hält (auch auf Facebook) und beobachtet und lernt, warum jemand tut, was er oder sie tut.

Ich LIKE HC Strache, die FPÖ und Norbert Hofer schon seit Langem, weil ich gegen Abschottung und für Öffnung der eigenen Gedankenblase bin.

Ich bin dafür, dass Toleranz damit beginnt, die Meinung der “anderen” Seite auch in die eigene Kommunikationsblase hineinzulassen.

Als ich meinen Freunden vor der ersten Wahl erzählt habe, dass es mich nicht wundern würde, wenn Norbert Hofer gewinnt, waren alle empört – am Ende der Wahl waren diese Personen verwundert.

Würden wir alle der Facebook Seite von HC Strache, der FPÖ und Norbert Hofer folgen (ja, LIKE klicken oder FOLLOW), würden wir erkennen, dass sie auf ihre Art und Weise und sehr gut die Stimme des Volkes

  1. verstehen,
  2. akzeptieren
  3. und so sprechen, dass das Volk sich verstanden fühlt.

Ich hoffe, dass der oder die Nächste, die mir verwundert und von oben herab die Welt erklärt, in dem ich wieder höre, warum ich den so “radikalen” Seiten folge, versteht, dass ich keine Lust und keinen Kopf für eine Antwort habe.

Facebook hat mit der Realität soviel zu tun wie das Hochglanzpapier der Vogue mit den wahren Problemen unserer Welt.

Alles was ihr auf Facebook seht, ist ein Spiegelbild eures Wunschbildes. Ihr seht nur Dinge von Menschen, die ihr bewusst in eure Facebook-Blase HINEINGELASSEN habt. Nicht mehr und nicht weniger.

Euch muss das Konzept von Facebook klar sein: Ihr dreht euch alle in eurem eigenen Saft, hört immer den selben Leuten zu, redet auch nur mit den selben Leuten und seid erschrocken, wenn euch einer mal nicht auf die Schultern klopft.

Öffnet eure Sichtweisen und lasst auf Facebook auch die Meinung und Kommunikation von denen zu, die normalerweise euren gedanklichen und intellektuellen Horizont niemals streifen würden.

Wenn ihr dazu bereit seid, wird in Zukunft auch ein Dialog zwischen den Seiten möglich. Nur wer sich öffnet, wird die Möglichkeit haben, die andere Seite zu verstehen.

Ich like HC Strache, die FPÖ und Norbert Hofer, weil ich verstehen möchte. Verstehen, bevor ich spreche und handle.

Ich bin bekennender Van der Bellen Wähler, der das Beste für Österreich will und zwar für alle Österreicher … nicht nur für die, die so denken wie ich und in meiner Facebook-Blase unterwegs sind.

Wer ein gemeinsames Österreich will, der muss bereit sein, allen zuzuhören … und das rate ich euch auch.

Bild: REUTERS (LEONHARD FOEGER)

Jetzt mein Buch bestellen!

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail Adresse ein um neue Blog Posts in deine Inbox zu bekommen.