Jetzt mein Buch bestellen!

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail Adresse ein um neue Blog Posts in deine Inbox zu bekommen.

Was ist ein Gag und die Sonntagszeitung wert?

Ich bin Fan von Sportübertragungen, Zuseher der Zeit Im Bild und Jünger von Stermann und Grissemann.

Ich habe keinen Fernseher und mein iPad ist Fernseh-, Radio- und manchmal Bestfriend-Ersatz, wenn ich nach Mitternacht in irgendeinem Hotel ankomme und mir noch Youtube Videos reinziehe.

Und doch, ich mag die Art, wie Fernsehen im staatlichen TV gemacht wird und ja, ich wäre ein Depp, wenn ich alles gut finden würde, denn es gibt genug Luft nach oben und ich konsumiere gefühlt nicht mal 10% des gesamten Programmes.

Fakt ist, ich bin Fan der Sportübertragungen im ORF (die ich mir einmal im Jahr maximal ansehe – zumeist dann Fussball), die ZIB ist eines der wenigen News-Formate, die ich neben ausgewählten Printmedien konsumiere und wie gesagt, ich würde mit Stermann und Grissemann durchbrennen, wenn ich nicht schon die Eine gefunden hätte.

Was ist es mir wert, eine gute Mischung aus Qualität und Verlässlichkeit im Fernsehprogramm zu haben?

Für mich habe ich diese Antwort gefunden: 315,97 EUR im Jahr

Ich habe keinen Fernseher, habe aber beschlossen, die GIS zu bezahlen.

Weil es mir einfach etwas wert ist, dass wir die ZIB, Stermann und Grissemann und einen guten Durchschnitt an sportlich interessanten Übertragungen haben.

Finde ich alles gut beim ORF und bei der ZIB? Nö.
Ich denke, man kann und muss alles besprechen und über Entwicklungsfelder reden – doch mit dem Entzug von Finanzierungskanälen anzufangen und alles schlecht zu sprechen, führt zu einer Welt, in der die Dinge keinen Wert mehr haben.

Und ich denke, was uns aktuell fehlt, ist der Bezug zu Werten hinter Leistungen.

Wir haben eine Welt, in der T-Shirts um 5 EUR verkauft werden, Fleisch fast nichts mehr kostet und gleichzeitig sind wir empört, dass die Gesellschaft sich in die falsche Richtung entwickelt.

Wir sudern über den Werteverfall der Gesellschaft, vergessen aber, dass wir diese sind und wenn wir einer Gratis- und Geizkultur hinterherlaufen, werden wir uns eines Tages echt die Frage stellen, warum wir zwar kostenfreie Tagesnews haben, die Titelseiten jedoch mehr auf Hetze und Chaos setzen und der sachliche Zugang verloren scheint.

Ich mag es, wenn ich nichts zahlen muss – doch ich mag es noch mehr, wenn ich sehe, dass mein Geld – vielleicht nicht zu 100% – für etwas sorgt, von dem ich weiß, dass es gut ist, dass es existiert versus “es verschwindet”.

Und ja, 315,97 EUR im Jahr ist gar nicht so wenig Geld, I know, und gleichzeitig ein Wert, der für etwas steht.

Mir ist es wert, dass – auch wenn nicht immer ideal – die österreichische Medienlandschaft einen großen Beitragsanbieter nicht einfach ins Eck stellt.

Nein, ich kenne niemanden bei der GIS, habe keine Friends beim ORF, werde von keinem bezahlt und überweise genauso brav meinen Erlagschein der GIS ohne Rabatte. Und ja, ich bin genauso Fan anderer Medienanbieter, die aus meiner hoch subjektiven Sicht, gute Inhalte bringen.

Und ja, ich bin auch einer, der Sonntags für die Zeitung zahlt … sogar, wenn keiner hinschaut 🙂

Jetzt mein Buch bestellen!

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail Adresse ein um neue Blog Posts in deine Inbox zu bekommen.